Urlaub auf Ibiza – was muss man wissen?

Was man auf Ibiza gesehen haben muss

Ein Bummel durch die engen Gassen der Altstadt mit seinen Boutiquen und Bistros ist ebenso lohnenswert wie der Besuch eines Hippiemarktes. Während der Hauptsaison (Mai bis Oktober) finden in Es Canar jeden Mittwoch und in Las Dalias immer samstags Hippiemärkte statt. Mehrere hundert Stände mit allen möglichen Artikels sind dort ebenso vertreten wie musikalische Darbietungen. Übrigens kommen auch Kunstliebhaber auf Ibiza auf ihre Kosten! Im Dalt Vila liegt das Museum für zeitgenössische Kunst, das alleine schon aufgrund seiner Architektur überaus sehenswert ist.

Neben Partymeilen und exklusiven Clubs hat die Insel noch viel mehr zu bieten: schöne Strände und malerische Buchten, sauberes, azurblaues Wasser, ein reizvolles Hinterland mit üppiger Flora und Fauna, hervorragende Gastronomie und eine Vielzahl an kulturellen Sehenswürdigkeiten.

Kulinarische Höhepunkte

Will man eine Urlaubsregion wirklich kennen lernen, gehört auch ein Streifzug durch die örtliche Gastronomie dazu. Auf Ibiza ist für jeden Geldbeutel etwas dabei. Einfache Restaurants mit schmackhafter maritimer Küche wären beispielsweise das Comidas Bar San Juan und das Can Costa in Ibiza-Stadt. Dort wird man Touristen und gleichermaßen Einheimische unter den Gästen antreffen. Gehobene Restaurants wären etwa das El Olivo in Ibiza-Stadt und das La Paloma in San Lorenzo, die vor allem aufgrund der ausgezeichneten Fischgerichte und den Kreationen mit Meeresfrüchten aufgesucht werden.

Stadtbummel Ibiza
Hingucker beim Stadtbummel – weiße Wände und tolle Häuseransichten

Natürlich gibt es auf Ibiza auch Tapas-Bars – Tapas sind die bekannten spanischen Häppchen, die ursprünglich im andalusischen Sevilla erfunden wurden. Eine empfehlenswerte Tapas-Bar ist beispielsweise das El Zaguan in Ibiza-Stadt; Tapas kosten dort lediglich knapp zwei Euro pro Stück.

Immer öfter reisen heutzutage Jugendliche ohne Eltern in den Süden, um Partys zu feiern, etwa im Rahmen einer (begleiteten) Jugendreise. Für alle Teenies unter 16 Jahren gilt: Der Zutritt zu den Clubs und Diskotheken ist häufig tabu, denn meist werden erst Personen ab 18 Jahren eingelassen. Dennoch muss man den Kopf nicht in den Sand stecken, denn es gibt andere Möglichkeiten, auf Ibiza zu feiern! Eine besondere Atmosphäre etwa bieten Strandbars. Hier kann man Badevergnügen und das Schlürfen exotischer Cocktails quasi miteinander verbinden. Gerade abends herrscht dort oft eine tolle, ausgelassene Stimmung. Eine andere Option wären Freizeitparks mit verschiedenen Attraktionen, die auf Ibiza teilweise erst öffnen, wenn die Dunkelheit hereinbricht. Als Beispiel wäre der Vergnügungspark im Badeort Es Cana zu nennen: Hier kann man auch abends richtig Spaß haben. Natürlich ist in den Abendstunden auch an den Promenaden viel los. Normalerweise ist es kein Problem, als Jugendlicher die dortigen Bars zu besuchen und mit seinen Freunden schöne Stunden zu verbringen.

Wo kann man auf Ibiza Party machen?

Viele junge Leute, die vorrangig auf die Insel kommen, um Partys zu feiern, fragen sich, wo es abgeht, sprich: wo man am besten die Nacht zum Tage machen kann. Allen Feierwütigen sei insbesondere der Süden Ibizas anempfohlen. Angesagte Clubs wie Es Paradies und Eden finden sich in San Antonio. Doch auch das Amnesie in San Rafael ist vielen Diskobesuchern ein Begriff. Nicht entgehen lassen sollte man sich auch die Clubs entlang der Playa d’en Bossa, namentlich das Space und Borabora. Auch Ibizas Hauptstadt Eivissa hat in puncto Nachtleben einiges zu bieten. Hier können Partygänger zahlreiche Bars, Cafés, Bistros und Kneippen entdecken. Nicht immer muss es schließlich der knallharte Technosound sein, mit dem man sich zu dröhnt.

Die besten Clubs und Diskos

Folgende Diskotheken zählen zu den bekanntesten auf der Insel: Privilege und Amnesia in Sant Rafael, Es Paradis und Gatecrasher in Sant Antoni de Portmany, das Pacha in Eivissa (Ibiza-Stadt) und das Space in Sant Jordi de ses Salines. Letzeres liegt am längsten Strand der Insel, der Playa d’en Bossa, auch als Strand der Partygänger bezeichnet. Dort finden sich auch zahlreiche bekannte Beachclubs wie etwa das Bora Bora. Das Privilege ist mit einem Fassungsvermögen von bis zu 14.000 Menschen die größte Diskothek der Welt und erhielt einen entsprechenden Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde.

In den genannten Clubs treten regelmäßig international bekannte und erfolgreiche DJs wie David Guetta, Paul van Dyk, Sven Väth, Carl Cox, Armin van Buuren u.v.m. auf. Eine durchgetanzte Nacht in einem dieser Etablissements ist sicherlich etwas Besonderes. Doch hat die Partylust auch ihren Preis: Je nach Saison wird zwischen 30 und 50 Euro Eintritt verlangt. Dazu kommen bisweilen horrend hohe Getränkepreise: 9 Euro für ein Bier und 15 Euro für einen Longdrink sind keine Seltenheit.

Das Partyleben auf Ibiza ist nicht ganz günstig! Eintrittskarten in die Clubs und vor allem auch die Getränke, egal ob in Form von Cocktails, Longdrinks oder Bier, haben ihren Preis und belasten die Urlaubskasse erheblich. Daher sollten sich Partyurlauber im Vorfeld Gedanken machen, wie viel Geld sie mit nach Ibiza nehmen. Zur Orientierung: Ein einmaliger Besuch eines Clubs kostet je nach Saison zwischen 20 und 60 Euro, die Getränkepreise liegen grob gesagt zwischen 8 und 15 Euro. Überlegen Sie vorab, wie oft Sie ungefähr Party machen wollen und wie viel Sie maximal dafür ausgeben möchten.

Urlaub auf Ibiza ohne Party

Andere Touristen sind ganz und gar nicht auf Partys und durchfeierte Nächte versessen. Trotzdem sind auch diese auf Ibiza gut aufgehoben. Diesen Urlaubern geht es eher um den klassischen Badeurlaub in Kombination mit verschiedenen Ausflugsmöglichkeiten. Dabei stellt sich die Frage, wo Ibiza am schönsten ist, der Partyaspekt sei hier einmal ausgeklammert. Viele Kenner der Insel empfehlen den Norden: Hier geht es deutlich ruhiger zu, denn der große Rummel findet eher im Süden statt. Auch landschaftlich ist mit den vielen beschaulichen Buchten, den beeindruckenden Felsenklüften und -inseln sowie mit den Hügeln im Hinterland, durch die jede Menge Wanderwege führen, einiges geboten.

Gerade Familien mit Kindern sind dort gut aufgehoben, da für jeden etwas dabei ist und die Nachtruhe im Hotelzimmer nicht von Partylärm beeinträchtigt wird. In vielen Familienhotels etwa wird ab 23 Uhr die laute Musik abgestellt, damit sich die Gäste erholen können. Auch Kinderermäßigung ist im Ibiza-Urlaub möglich, empfehlenswerte Resorts mit einem durchaus attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis finden sich z.B. in den Orten Cala Figueral und Playa de Son Bou.

Ibiza Straßenmusiker
Egal, ob Café, Night Club oder Straßenmusik – auf der Insel ist Musik

Ibiza Unterkünfte einsehen

Die schönsten Strände auf Ibiza

Rund 60 verschiedene Strände gibt es auf Ibiza. Meist handelt es sich um verträumte, kleine Buchten, teils von Felsen zerklüftet. Flach abfallende Strände und türkisblaues Wasser sind die charakteristischen Merkmale dieser Buchten. Im Folgenden werden Ihnen die fünf schönsten Strände der Insel vorgestellt, denn niemand muss den gesamten Aufenthalt am Hotelstrand verbringen. Oft lohnen darüber hinaus Ausflüge zu Ibizas anderen ansehnlichen Stränden.

Empfehlenswerte Strände auf Ibiza: Partyfeeling an der Playa d’en Bossa: Er ist mit knapp drei Kilometern der längste Strand der Insel. Der goldgelbe, flach abfallende Sandstrand zieht sich südlich von Ibiza-Stadt bis nach Sant Josep de sa Talaia. Zahlreiche Strandbars und angesagte Beachclubs wie das Bora Bora laden zum Partymachen ein. Doch auf für Wassersportler ist viel geboten: Tretboote, Wasserski, Bananaboat, Windsurfen und Katamaransegeln stehen zur Verfügung.

Kultureller Traumstrand an der Cala San Vicente: Diese rund 400 Meter lange, im nördlichen Teil Ibizas gelegene Bucht zieht die Touristen vor allem aufgrund der herrlichen Umgebung mit ihren Pinienwäldern an. Highlight für kulturell bzw. archäologisch Interessierte: Oberhalb der Bucht liegt eine antike Höhlenkultstätte aus der Zeit der Phönizier, die dort Tanit, die Göttin der Liebe, verehrten.

Romantik pur an der Cala Xarraca: Diese malerische, von Felsen gesäumte Bucht liegt im Norden der Insel, nahe Sant Joan. Das Meerwasser ist hier besonders klar und lädt zum Schnorcheln ein. Duftende Oleanderbüsche auf dem Weg zum Strand sorgen ebenso wie das Zirpen der Grillen und das Rauschen der Wellen, die an den bizarren Felsformationen brechen, für eine ganz besondere romantische Stimmung.

Der Strand von Las Salinas, beliebt bei Einheimischen und Touristen: Sehr gefragt ist der 1,5 Kilometer lange Strand von Las Salinas, der nur zehn Fahrminuten von Ibiza-Stadt entfernt liegt. Benannt wurde er nach den Salzfeldern, einem Naturschutzgebiet mit interessanter Landschaft, das man auf dem Weg dorthin überquert. Zahlreiche Beachbars säumen diesen äußerst reizvollen Strand, der aufgrund seiner Beliebtheit in der Hochsaison gut gefüllt ist.

Atemberaubende Kulisse bei der Cala Conta: Dieser wunderschöne, 800 Meter lange Strand liegt im Westen Ibizas in der Provinz San Antonio. Der Blick auf die vorgelagerten Felseninseln ist beeindruckend, ebenso wie die Sonnenuntergänge, die dort abends beobachtet werden können. Glasklares Wasser und ein flach abfallender Zugang ins Meer sorgen vor allem auch bei Kindern für großen Badespaß.

Ibiza Luxusstrand
Vielfältig präsentieren sich die Strände von Ibiza für unterschiedlichen Urlaubsansprüche

Übrigens ist die Insel auch ein Eldorado für Taucher. Wenn Sie auf Ibiza tauchen (lernen) wollen, stehen zahlreiche Tauchschulen, u.a. in Ibiza-Stadt und in der Bucht von San Antonio zur Verfügung. Angeboten werden Kurse aller Niveaus, sowohl für Anfänger als auch für versierte Fortgeschrittene. Die Bedingungen für das Tauchen sind bestens: Klares Wasser, interessante Felsformationen und viele Höhlen finden sich an fast allen Buchten Ibizas. Eine weitere Tauchsensation ist die im Jahr 2007 gesunkene Frachtfähre Don Pedro, das größte Wrack im westlichen Mittelmeergebiet. Seit 2008 ist es für Taucher freigegeben und liegt in einer Tiefe, die für Hobbytaucher gut zugänglich ist.

Was ziehe ich im Ibiza-Urlaub an?

Viele stellen sich die Frage, welche Klamotten in den Urlaubskoffer gepackt werden sollen. Hier gilt das Motto: Mut zu bunten, knalligen Farben! Tagsüber am Strand empfiehlt sich neben der aktuellen Bademode vor allem luftige, fröhliche Bekleidung. Sommerkleider und -röcke werden entlang der Promenaden häufig spazieren geführt. Für Männer empfehlen sich beispielsweise Bermudas und knappe Shirts.

Abends darf man dann etwas mehr auftragen, wenn es in den Club gehen soll. Das kleine Schwarze, Cocktailkleider oder auch Hot Pants mit modischen Top und hochhakigen Schuhen sorgen dafür, dass frau die Blicke auf sich zieht. Männer sind mit eher gedeckten Farben und langer Hose gut beraten. Flip Flops sind übrigens ein No Go in den Discotheken – sie gelten als zu leger und gehören eher an den Strand. Ideen können sich Urlauber aber auch in den zahlreichen auf Ibiza vertretenen Boutiquen und Mode-Läden holen.

Warum ist Ibiza so teuer?

Ibiza – wie teuer ist die Insel wirklich? Tatsächlich ist die Insel im Vergleich zum größeren Nachbarn Mallorca etwas teurer. Vor allem die Eintrittspreise für Diskotheken schlagen zu Buche. Auch die Kosten für Essen und Getränke in Restaurants sind oft etwas höher. Von den Cocktails an den Strandbars ganz zu schweigen. Doch es gibt ein paar Tricks, damit der Urlaub auf Ibiza doch noch etwas billiger wird.

Sparfüchse achten darauf, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. So werden beispielsweise an einigen Stränden immer mal wieder Freikarten für Clubs angeboten. So hat man sich immerhin schon mal den Preis für den Eintritt gespart und kann die hohen Getränkepreise besser verschmerzen.

Auf nach Ibiza

Ein zweiter Tipp: Reisen Sie, wenn möglich, nicht gerade zur Hauptsaison, sprich im Juli und August, nach Ibiza. Nicht nur, dass Urlauber bei den Preisen für Essen, Getränke und Eintritt kräftig abkassiert werden (teilweise zahlt man fast das Doppelte): In diesem Zeitraum müssen Sie natürlich auch deutlich mehr für die Unterkunft und Verpflegung im Hotel auf den Tisch legen. Ein größeres Budget bleibt Ihnen, wenn Sie in der Nebensaison auf die Insel fliegen. Auch ein Urlaub im Herbst kann auf Ibiza sehr reizvoll sein.

Ibiza Unterkünfte einsehen

Reiseführer Ibiza

Bestseller Nr. 1
MARCO POLO Reiseführer Ibiza/Formentera: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App und Events&News.
  • Andreas Drouve
  • Herausgeber: MAIRDUMONT
  • Auflage Nr. 17 (29.03.2018)
  • Taschenbuch: 144 Seiten
Bestseller Nr. 2
Ibiza & Formentera Reiseführer Michael Müller Verlag: Individuell reisen mit vielen praktischen Tipps.
  • Thomas Schröder
  • Herausgeber: Müller, Michael
  • Auflage Nr. 6 (09.01.2018)
  • Taschenbuch: 264 Seiten
AngebotBestseller Nr. 3
Ibiza Marco Polo Pocket Travel Guide 2019 - with pull out map (Marco Polo Guide)
  • Marco Polo Travel Publishing
  • Herausgeber: Marco Polo Uk
  • Taschenbuch: 144 Seiten