Blöder Sack als Kniffel-Alternative

Blöder Sack ist ein Würfelspiel das einen seltsamen Namen hat und ideal auf Reisen gespielt werden kann. Nach wenigen Runden ist das Spielkonzept klar und insbesondere Fans von Würfelspielen oder dem Klassiker “Kniffel” werden rasch Begeisterung für den ‘ollen Sack’ erzeugen. Das Spiel ist ab 8 Jahren für die ganze Familie geeignet und die im Spiel verwendeten Bilder und Symbole sind sprachenunabhängig zu verstehen. Kinder und können ohne jede Benachteiligung gegen ihre Eltern um die Wette würfeln. Aufgrund der überschaubaren Verpackung und Inhalte findet das Spiel Platz in jedem Rucksack oder Koffer. Dank der einfachen Spielregeln kann Blöder Sack überall gespielt werden und auch neue Mitspieler finden sich schnell zu Recht. Damit avanciert das Spiel als ideale Reisespiel-Alternative zu Kniffel.

Blöder Sack – Wie wird das gespielt?

Natürlich kann das Spiel auch in geselliger Runde zu Hause gespielt werden. Die Spielregelen und das gelieferte Materials sind für 2 bis 4 Spieler ausgelegt. Der einzelne Spieler hat jeweils Aufgaben vor sich, die er bestmöglich zu erledigen hat. Nur so bekommt er später eine Karte und somit die Punkte. Jeder Spieler würfelt immer mit zwei Würfeln und legt diese danach auf den Ablagekarten sinnvoll unter den Aufgabenkarten ab. Wer die durch eine Karte gestellte Aufgabe im Moment der Wertung am besten erfüllt, bekommt die Karte zugesprochen.

Blöder Sack - Spielesack und Anleitung
Dank des mitgelieferten Beutels sind alle Spielematerialen bequem und ohne unnötige Verpackung transportabel

Es gibt fünf Ablagekarten, die in aufsteigender Reihenfolge (1er Pasch, 2er Pasch usw.) nebeneinander auf einem Tisch oder einer anderen geeignete Fläche abgelegt werden. Dann wird aus dem durchgemischten Sackkartenstapel jeweils eine Karte über einer Ablagekarte abgelegt. Dazu bekommt jeder Spieler einen Satz aus 10 Würfeln in seiner Spielfarbe. Ein Spieler wird zum Startspieler erklärt und legt dann die “Startsack-Karte” vor sich ab – und dann geht es auch schon los!

Die Aufgaben auf den Sackkarten sind mit den Würfeln zu erreichen. Solche Aufgaben können darin bestehen, die größte Summe zu würfeln, die meisten 3er zu erreichen, die meisten Einser und so weiter. Die erfolgreich erwürfelten Lösungen sind dann – je nachdem – einen Sack oder gar zwei Säcke wert.

Blöder Sack - Das gehört zum Spielen dazu
Karten und Würfel – mehr wird nicht benötigt

Der Startspieler nimmt nun zwei seiner Würfel auf und würfelt damit. Er legt diese beiden Würfel auf beliebige Ablagekarten. Dabei sollten die gewürfelten Punktzahlen des aktuellen Wurfs natürlich korrespondierend zu den Aufgaben auf den Sackkarten abgelegt werden. Gelegt wird immer auf die nächsthöhere Zahl der Ablagekarte (1, 2, 3, 4 usw.). Sobald ein Würfel auf die 9te Position der Ablagekarte (bei 3 bis 4 Spielern) oder auf die 6te Position (bei 2 Spielern) gelegt wird, erfolgt die Wertung der entsprechenden Sackkarte.

Was unterscheidet Blöder Sack von Kniffel?

Hat ein Spieler einen Pasch gewürfelt wird sofort die Ablagekarte gewertet, die der Augenzahl des Pasch entspricht. Einzige Ausnahme: Der 6-er-Pasch. Hier darf sich der Spieler die Karte, die er werten möchte aussuchen, sofern dort mindestens ein Würfel liegt.

Bei einer Wertung wird geprüft, welcher Spieler die aktuelle Aufgabe zum Zeitpunkt der Bewertung ganz oder am nächsten erfüllt. Wurde diese Aufgabe dann von mehreren Spielern identisch erfüllt, gewinnt der Spieler, der zuletzt Würfel gelegt hat. Die auf die Karten gelegten Würfel gehen zurück an die Spieler. Derjenige, der mit seiner erwürfelten Augenzahl am dichtesten an die gestellte Aufgabe herangekommen ist, bekommt die Sackkarte. Nach der Wertung wird eine neue Sackkarte aufgedeckt. Die Ablagekarten bleiben immer liegen.

Spielende

Sobald einer der Spieler vier Sackkarten für sich gewinnen konnte, hat dieser die laufende Runde gewonnen. Das ist dann aber nicht zwingend der Gesamtgewinner. Jetzt werden nämlich alle Sackkarten gewertet, die noch da liegen. Diese werden an die Spieler verteilt. Danach zählt jeder Spieler die Sack-Symbole der Karten, die er hat. Der Spieler, der jetzt die meisten Säcke hat, ist der wirkliche Gewinner.

Fazit

Der Unterhaltungsfaktor von “Blöder Sack” ist durchaus vergleichbar mit ähnlichen Spielen, wenngleich Kniffel- und Würfelspielfreunde voll auf ihre Kosten kommen sollten. Nicht selten beschimpft man seinen Mitspieler automatisch mit dem Titel des Spiels, wenn dieser einem eine Sackkarte unmittelbar vor der Nase weggeschnappt hat. Den größten Unterhaltungsfaktor gab es beim Spiel zu Dritt oder Viert.

“Blöder Sack Würfelspiel” kaufen

AngebotBestseller Nr. 1
Kosmos 691981 - Blöder Sack Würfelspiel
  • Freches Würfelspiel in cooler Verpackung!
  • In der "Sack-Verpackung" perfekt für unterwegs.
  • Autor: Ralf zur Linde
  • Spieldauer: 25 min
  • ab 8 Jahre