Was bedeutet Low-Cost bei Hotelbuchungen?

Nicht selten werden von den Reiseveranstaltern in Hotels die sogenannten Low-Cost-Zimmer angeboten. Mit der Buchung eines Low-Cost-Zimmers kann der Reisende viel Geld sparen. Ratgeber.Reise erläutert, was der Urlauber bei einer Buchung in einem Low Cost Hotel erwarten kann.

Low-Cost-Zimmer sind ganz gewöhnliche Hotelzimmer

In der Regel sind Low-Cost-Hotelzimmer ganz gewöhnliche Hotel-Zimmer der unteren Kategorie. Sie werden auch oft unter der Bezeichnung Sparzimmer angeboten. Mit etwas Glück muss der Reisende bei einem Low-Cost Zimmer keinerlei Einschränkungen hinnehmen. Meistens liegen diese Zimmer nur etwas schlechter als die regulären Hotelzimmer. So kann ein Sparzimmer am Lift, in Küchen- oder Parkplatznähe liegen, aber auch in Richtung einer etwas lauteren Straße.

Manchmal sind auch Einschränkungen hinsichtlich der Zimmer-Ausstattung vorhanden. Diese Zimmer haben manchmal keinen Balkon, keine Klimaanlage, oder der Kabelanschluss oder die Minibar fehlen. Wen solche Dinge nicht stören, kann trotzdem einen entspannten Urlaub erleben – nur zu einem geringeren Preis. Trotzdem sollte sich der Urlauber zuvor genau über die Details solcher Angebote erkundigen. Oft geben Online-Beschreibungen oder Kataloge Auskunft darüber, was der Veranstalter unter einem Zimmer zu einem niedrigeren Preis versteht.

Günstige Low-Cost-Zimmer bedeuten nicht zwangsweise eine schlechtere Zimmer-Qualität

Low-Cost-Zimmer, die je nach Veranstalter auch Best-Price-, Spartipp- oder Run-of-the-House-Zimmer genannt werden, sind in der Regel nur begrenzt vorhanden. Sie liegen im gleichen Hotel, dass auch teurere Zimmerkategorien anbietet.

Der geringere Preis ergibt sich manchmal aus einer abgespeckten Ausstattung. Doch dies ist nicht immer der Fall. Manchmal ist die Zimmerausstattung auch identisch mit den anderen Zimmern und der Veranstalter möchte mit den günstigen Zimmern mehr Urlauber anlocken, beispielsweise in der Nebensaison. Low-Cost-Zimmer besitzen aber immer eine Mindestausstattung: Dusche und WC sind auch vorhanden und die Zimmer werden regelmäßig gereinigt. Verzichten müssen Urlauber eventuell auf Extras wie Klimaanlagen, Balkon, Kabelanschluss oder Minibar. Nur die Lage kann das Hotel selber bestimmen. Daher liegen die preiswerteten Zimmer oft ungünstig und es kann zu lauten Geräuschen oder unangenehmen Gerüchen kommen.

Low-Cost-Zimmer Angebote finden

Bei der Buchung eine Low-Cost Zimmers sind jedoch einige Dinge zu beachten:

So wird ein Zimmer im Low-Cost-Hotel gebucht

  • Beschreibung des Zimmers gut durchlesen! In einem heißen Land kann eine fehlende Klimaanlage sehr anstrengend sein.
  • Die Fotos des Zimmers anschauen. Ist die Ausstattung reduziert? Reisende, viel Wert auf ein gehobenes Interieur legen, sollten dann lieber die Finger von dem Zimmer lassen.
  • Manchmal können Low-Cost-Hotelzimmer noch mit anderen Rabattaktionen kombiniert werden: So kann oft auch noch zusätzlich der Frühbucherrabatt in Anspruch genommen werden.
  • Fallen noch zusätzliche Gebühren für das Zimmer an? Oft sind diese auf dem ersten Blick nicht zu erkennen. Daher sollten Urlauber stets das Kleingedruckte lesen. Versteckte Gebühren betreffen zum Beispiel die Zahlung mit Kreditkarte oder eine Online-Buchungsgebühr.
  • Ein Low-Cost-Zimmer bedeutet nicht automatisch auch schlechtere Qualität. Mit etwas Glück ist das Hotelzimmer ebenso schön wie die teureren Räume.
  • Rechtzeitig buchen, denn die Kontingente sind begrenzt!

Hier Angebote für Low-Cost-Zimmer finden!

Ähnliche Beiträge