Zu Rande kommen – Eine Fuß- und Bahnreise von Ljubljana bis zum Meer

Gleich der erste Eindruck verrät, dass dieses Werk kein konventioneller Reiseführer ist, der allseits bekannte Touristenattraktionen vorstellt, Unterkünfte in Preiskategorien aufteilt und gleichzeitig darüber informiert, wo in einer fremden Stadt man die besten Souvenirs ergattern kann. Auch wird deutlich, dass es ganz gewiss eine Alternative zu den überfüllten Wanderwegen wie beispielsweise dem Jakobsweg gibt. Gerhard Pilgram, Wilhelm Berger und Werner Koroschitz haben einen Leitfaden für den genügsamen, naturliebenden und einkehrenden Reisenden geschrieben, der bekannt macht mit Land und Leuten, mit Kultur und Tradition und vor allem, nachdem der Leser selbst „zu Rande gekommen ist“, mit seiner selbst.

Die Haptik des Buchumschlages mit Wanderkarte in der hinteren Umschlagklappe, die mattweißen Seiten in minimalistischem Layout, die tolle Auswahl an ungeschönten Fotos eines realen Sloweniens – das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten vermittelt einen beruhigenden Eindruck von Authentizität und erlauben ein direktes Nachempfinden einer sicherlich unvergesslichen Reise durch Slowenien, von der Hauptstadt bis an die Adriaküste.

Ein Buch, das mehr als Buchstaben und Worte in sich trägt

Dieser Reiseführer ist eine detaillierte Anleitung für Abenteurer und ist geschmückt mit einer Auswahl an Informationen zu jüngsten Gegebenheiten, Einschüben zu nationaler und lokaler Historie und nachvollziehbaren Wegbeschreibungen. Immer wieder, genauer gesagt zu jedem Wegabschnitt, sind übersichtliche Landkarten eingespeist und allgemeine Hinweise zur Wander- bzw. Bahnetappe (Länge, Höhendifferenz, Gehzeit, Anforderungsniveau, Schwierigkeitsgrad der Orientierung, Gaststätten, Unterkünfte und Verkehrsanbindungen) präsentiert. Es scheint, als haben die Autoren dem Leser den Weg geebnet und Wanderstrecken erschlossen, und legen ihm nun das Schicksal seiner Reise, herbeigeführt durch die eigene Abenteuer- und Unternehmungslust, selbst in die Hand; mehr als ein konventionell farbenfroher Reiseführer erwarten lässt.

Buchcover - Zu Rande gekommen

Die Inhaltsübersicht macht gleich beim ersten Aufschlagen des Buches eben diesen beschriebenen Weg als Orientierungspfad deutlich und macht Lust auf vor-urlaubliche Recherche und Planung. Die Autoren haben eine ausgesprochen ansprechende Balance zwischen unverbindlichem Routenvorschlag und Luft für persönliche Note gefunden.

Fazit

Dieser Reiseführer ist ein gelungenes Werk für den, der auf seinen Reisen Opportunitäten und das Ungewisse mit offenen Armen empfängt und einen Ruhepol fernab der konventionellen Touristenpfade sucht. Es ist eine Freude, so kompakte Informationen über die vielen Facetten Sloweniens zu studieren und in bester Begleitung (einer, die auf 428 Seiten unendlich viel Wissen birgt) selbst „zu Rande zu kommen“.

Bestseller Nr. 1
Zu Rande kommen: Eine Fuß- und Bahnreise von Ljubljana zum Meer
  • Gerhard Pilgram, Werner Koroschitz, Wilhelm Berger
  • Herausgeber: Drava
  • Taschenbuch: 432 Seiten

Ähnliche Beiträge