Handynutzung im Urlaub – Auf was man achten muss

Wurde vor 20 Jahren für Telefonate zu den Lieben nach Hause noch die Telefonzelle am Strand genutzt oder eine Postkarte geschrieben, so ist das Smartphone heute immer dabei. Alle in der Heimat werden über WhatsApp, Facebook & Co. regelmäßig auf dem Laufenden gehalten. Und dabei werden natürlich nicht nur kurze Texte übertragen, sondern auch Urlaubsschnappschüsse und Filme. Das wiederum sorgt für große Datenmengen und ggfls. hohe Kosten.

Im EU-Ausland ist es günstig geworden

Wer sich im EU-Ausland zum Urlaub aufhält, hat erst einmal Glück gehabt. So hat die EU beschlossen, dass es seit 15.06.2017 keine Aufpreise mehr für die Nutzung von Telefonie, Daten und SMS innerhalb der EU geben darf. Die sogenannten Roaming-Gebühren – ehemals eine lukrative Einnahmequelle der Anbieter – sind damit für diese Länder nahezu passe. Nahezu heißt, es gibt Ausnahmen und man muss sich genau informieren. Grundsätzlich gilt „Roam like at home“. D.h. der jeweilige Mobilfunkanbieter muss einen regulierten EU-Roaming Tarif anbieten. Der zu Hause gebuchte Tarif kann in den anderen EU-Ländern ohne Mehrkosten genutzt werden. Man kann also innerhalb des EU-Landes, in dem man sich gerade befindet, und in das EU-Heimatland (Deutschland) ohne Aufpreis mailen, telefonieren, und das Internet nutzen. Aber Achtung: Die EU-Roaming-Vergünstigungen gelten nur im EU-Ausland. Telefoniert man mit seinem Smartphone von Deutschland in ein anderes EU-Land fallen in der Regel ganz normal Kosten an.

daten roaming eu länder

Überblick über die EU-Mitgliedsländer

Hier zur Übersicht noch einmal die EU-Länder:

Belgien            Malta

Bulgarien         Niederlande

Dänemark        Österreich

Deutschland    Polen

Estland            Portugal

Finnland          Rumänien

Frankreich       Slowakei

Griechenland   Slowenien

Irland               Spanien

Italien              Schweden

Kroatien          Tschechische Republik

Lettland           Ungarn

Litauen            Vereinigtes Königreich (noch)

Luxemburg      Zypern

Was ist mit Ländern wie der Schweiz, Großbritannien und der Türkei?

Zunächst einmal gilt Großbritannien ist (noch) in der EU und damit gelten aktuell (noch) die bisherigen Rahmenbedingungen für EU-Länder. Wie sich das nach dem Brexit entwickelt ist aktuell noch unklar. Bei der Schweiz und der Türkei muss man sehr vorsichtig sein. Ist die Schweiz in höherwertigen Tarifen oft beinhaltet, gilt für die Türkei meist das Gegenteil, es fallen hohe Kosten an. Wichtig ist also, bei diesen Ländern genau den eigenen Tarif zu prüfen und sich bei Unklarheiten mit dem Anbieter in Verbindung zu setzen.

Wie spare ich Kosten, wenn ich im fernen Ausland unterwegs bin?

Ob Vietnam, Thailand oder Dubai, der Trend geht mittlerweile stark zu fernen Ländern. Dabei gilt: Hier ist das Telefonieren und die Datennutzung mit dem deutschen Smartphone extrem teuer. Um hohe Rechnungen zu vermeiden, sollte man sein Datenroaming möglichst ganz ausschalten und sich mit der Kommunikation, auf (kostenfreie) WLAN-Hotspots beschränken. Diese verfügen gerade in größeren Hotels über performante Standleitungen. Glücklicherweise werden Wifi-Spots in vielen Ländern immer stärker ausgebaut. Wenn man aber davon ausgeht, dass das nicht reichen sollte, empfiehlt sich im Vorfeld der Reise die Buchung von entsprechenden Auslandsoptionen. Hier gilt es sich mit seinem Anbieter in Verbindung zu setzen und die passende Lösung zu finden. Leute, die sich länger im Ausland aufhalten, sollten prüfen, ob nicht ggfls. der Erwerb einer lokalen SIM-Karte sinnvoll ist.

eu datenroaming ja oder nein

Weitere Tipps, um Kosten zu sparen:

Befindet man sich im Urlaub in Grenznähe zu einem anderen ggfls. deutlich teureren Land (aus Telekommunikationssicht) ist es auf jeden Fall sinnvoll die automatische Netzwahl auszuschalten. Das verhindert das Einbuchen in das Netz des anderen Landes.