Städtereise durch Berlin – hier ist deine Checkliste für die Hauptstadt!

Für viele Reisefans ist der halbjährliche Städtetrip nicht nur eine coole Option, sondern ein absolut überlebenswichtiges Werkzeug, wenn es darum geht, den Alltagsstress zu bekämpfen. Schließlich vergisst man die eigenen Sorgen in der Regel sobald man den Fuß in die fremde Stadt gesetzt hat.

Eine ganz besondere Option ist dabei die Städtereise durch Berlin. Nicht nur, weil man die eigene Hauptstadt allein schon aus Prinzip „gesehen haben muss“, sondern vor allem weil Berlin als Stadt echt viel zu bieten hat. Wer auf seiner Städtereise nicht nur ausspannen, sondern vor allem die fremde Stadt erkunden möchte, wird Berlin lieben!

Neben coolen Leuten, gutem Essen, fairen Preisen ist in Berlin auch attraktionstechnisch für jeden etwas dabei.

Wo ihr auf eurer Reise nächtigen könnt und welche Sehenswürdigkeiten ihr auf eurer Städtereise durch Berlin auf jeden Fall gesehen haben solltet, lest ihr in diesem Beitrag!

reise nach berlin

Günstig übernachten in Berlin – wo finde ich die richtige „Bleibe“ für die Nacht?

Ganz klar: Hotels haben nach wie vor ihre großen Vorteile. Falls ihr also ein billiges Hotel findet, welches zentral liegt, dann könnt ihr in der Regel beruhigt zuschnappen. Vor allem dann, wenn das Hotel direkt an einer zentralen U-Bahn-Station liegt, macht ihr in der Regel nichts falsch, da ihr Berlin am besten mit der U-Bahn erkundet.

Wer es gerne etwas „abenteuerlicher“ hat und so intensiv wie möglich in die Berliner-Kultur eintauchen möchte, der sollte sich für eine Wohnung über Airbnb entscheiden. Im besten Fall lernt ihr hier sogar echte „Locals“ kennen, die euch die eine oder andere Sache über Berlin erzählen können – Geheimtipps inklusive.

Aber Achtung: Airbnb heißt nicht gleich billig! Denn obwohl die Preise in Berlin im Vergleich zu anderen Bundesländern sicherlich etwas moderater sind, sind die Preise auf Airbnb über die letzten Jahre definitiv angestiegen. Mit steigender Nachfrage steigen eben auch die Preise! 

Wer sich also mit seiner Wohnung monatlich etwas dazuverdienen möchte oder gar seine Immobilie in Berlin verkaufen will kann sich freuen, denn die Nachfrage, Stand 2018, ist so hoch wie noch nie zuvor!

Diese Sehenswürdigkeiten solltest du in Berlin unbedingt besuchen!

Wer sich für eine Reise nach Berlin entschlossen hat, sollte bereits vorab versuchen so viel Zeit wie möglich für den Trip zu blocken, denn die Stadt hat einiges an (historischen) Sehenswürdigkeiten zu bieten, die man unbedingt gesehen haben sollte.

Und: auch für die, denen das ganze „Kulturprogramm“ eigentlich zu langweilig ist, hat Berlin einiges zu bieten! Denn zu den Sehenswürdigkeiten in Berlin zählen in jedem Fall auch Attraktionen wie der sonntägliche Flohmarkt im Mauerpark. Nicht nur, dass man hier regelmäßig coole Objekte und echte Modeperlen entdeckt. Auch das „Leben“ im Park ist einzigartig und für Touristen durchaus faszinierend. An kaum einem anderen Ort in Berlin erlebt man nämlich die Stadt mit ihren vielschichtigen Menschengruppen so sehr, wie hier. Der Flohmarkt am Sonntag ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

Die Berliner Mauer

Ob man auf seinem Städtetrip „Kultur machen“ möchte oder nicht – ein Ausflug an die Berliner Mauer ist eigentlich Pflicht! Allein schon wegen ihrer Geschichte bzw. ihrer Bedeutung für Deutschland.

An der Mauer selbst werdet ihr nicht nur viele weitere Touristen antreffen, sondern außerdem auch die Kunstwerke auf der Mauer selbst bestaunen können. Berühmte Künstler haben sich über die Jahre nämlich in Form von Kunstwerken verewigt. In jedem Fall ist also ein cooler Schnappschuss für euren Instagram Kanal drin!

berliner mauer besuchen

Checkpoint Charlie

Stichwort Pflichtbesuche: auch der Besuch des Legendären Checkpoint Charlie sollte bei eurem Besuch nach Berlin auf eurer „Bucket List“ stehen. Auch dieser Spot in Berlin spielte nämlich eine historische Rolle, da hier der Kontrollpunkt der Amerikaner aufgebaut war, als die Stadt noch durch die Mauer getrennt wurde. Am Checkpoint selbst gibt es ein tolles Museum, welches ihr per Führung oder auf eigene Faust erkunden könnt.

Der Reichstag

Auch wenn die negativen Stimmen gegen die Politiker im Lande zurzeit vielleicht lauter sind als je zuvor, sollte man es sich als Tourist nicht nehmen lassen, dieses ikonische Gebäude mit seinem riesigen Glasdach zu besuchen. Selbstverständlich kann man sich auch hier von den erfahrenen Guides durch den Reichstag führen lassen und dabei einige Insider-Tipps erfahren. Definitiv empfehlenswert, allerdings ein wenig zeitintensiv und deshalb sicher nicht ein Programm für jedermann.

Feiern in Kreuzberg

Wer gerne feiert und dabei interessante Menschen trifft, sollte es sich nicht nehmen lassen den Stadtteil Kreuzberg bei Nacht zu erkunden. Hier findet man neben den hochmodernen Bars und Restaurants nämlich auch die Kneipen, in denen sich der „Kern“ Berlins aufhält. Wer hier auf der Suche nach Entertainment ist und ein paar Geschichten von Ur-Berlinern hören möchte, bekommt dies auf jeden Fall. Einfach zum nächsten Menschen an der Theke gehen, kurz mit dem Bier anstoßen und die erste Frage stellen. Ihr werdet nicht enttäuscht sein!

Longboard fahren am Flughafen am Tempelhof

Wer sich gern in cooler Atmosphäre unter Menschen mischen möchte, sollte es sich nicht nehmen lassen den Flughafen am Tempelhof zu besuchen. Bei gutem Wetter trifft man hier viele Menschengruppen an die grillen, feiern oder einfach nur eine entspannte Zeit haben. Wer gerne Longboard fährt kann dies hier natürlich auch tun. Platz ist am ehemaligen Flughafen schließlich genügend da!

stadtreise berlin