Finnland – Das Land der tausend Seen

„Die spinnen, die Finnen“, sagte schon Dieter Hermann Schmitz und hatte damit nicht ganz Unrecht – die Finnen haben so manche eigenartige Gewohnheit und eine noch viel außergewöhnlichere Mentalität. Mit aufgeschlossener Art und gesunder Lebensweise begeistert Finnland seine Besucher und wird mit dem vielfältigen Reiseangebot zum immer beliebteren Ferienziel.

Vor allem junge Europäer und Rucksackreisende zieht es in den hohen Norden, um die unberührte Natur und die Offenheit der Finnen zu erleben. Der ausgeprägte Sinn für Gemeinschaft und die Wertschätzung des Miteinanders machen die Finnen zu einem geselligen Volk, das Reisende mit Wohlwollen und zugleich mit nordischer Gelassenheit empfängt. Ausgezeichnete Englischkenntnisse in allen Altersklassen machen das Reisen angenehm unkompliziert und ermöglichen den Kontakt mit Einheimischen. Waschechte Finnen treffen sich am liebsten in der traditionellen Sauna und verbringen den Abend gemeinsam bei Bier und Cidre – eine echte Alternative zum Entspannungsurlaub im sonnigen Süden.

finland sauna

Urlaub machen in einer der vier großen Regionen Finnlands

Helsinki. Die rauen Winter im europäischen Norden machen den Sommer zur Urlaubshochsaison. Touristen zieht es in dieser Zeit vor allem in das gesellschaftspolitische Zentrum Helsinki, die von Kleinstinseln umgebene Küstenstadt, die gleichzeitig größter Ballungsraum im Süden des kleinen Landes ist. Die Hauptstadt überzeugt mit einem ausgewogenen Angebot an historischen Bauten (darunter die gut erhaltene Festungsinsel Suomenlinna), kulinarischen Highlights wie der Street Food Season, Shopping in angesagten Kaufhäusern und Sportevents, wobei vor allem Eishockey ein beliebter Volkssport ist.

Küste und Archipel. Die Küste um das Schärenmeer im Südwesten des Landes bietet Touristen optimale Bedingungen zum Radwandern und Segeln. Die Gegend, auch der „Schärengarten“ genannt, ist ein riesiges zusammenhängendes Gebiet aus Inselgruppen, sogar eines der größten Archipele weltweit. Die Angebote für „Insel Hopping“, also dem Hüpfen von Insel zu Insel mit dem Boot, sind unendlich und in Kombination mit ein paar Nächten im charmanten Küstenhotel wird der Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Seenplatte. Im Südosten des Landes befindet sich die finnische Seenplatte, die mit großen Wald- und Moorgebieten und noch mehr Seen Lust auf Natururlaub macht. Die Landschaft mit tausenden von Seen durchzogen und damit sogar die größte Seenplatte in Europa. Im Sommer wie im Winter gibt es hier Angebote zum Aktivurlaub und die Möglichkeiten zur Unterbringung in den landestypischen Hütten. Ob beim Kajakfahren, Wandern, Schlittschuhfahren oder Skilanglauf – Sportbegeisterte finden im „Land der tausend Seen“ Kraft in der freien Natur und auch Familien kommen beim Schwimmen und Grillen an den Seeufern voll auf ihre Kosten.

Lappland. Die vierte und größte Region im Norden des Landes liegt beinahe vollständig nördlich des Polarkreises. Finnisch-Lappland ist bei Kennern beliebt für die unberührte Natur und die mittlerweile gut organisierten Nordlichtreisen. Die „Aurora Borealis“, wie die Nordlichter im Fachjargon heißen, sind von Dezember bis Februar am Nachthimmel Lapplands zu sehen und größtes Highlight der Region – Touren mit Schlittenhunden und ein Abstecher nach Rovaniemi, oder besser Santa Claus Village, inklusive.

Süßes Gebäck und Kleinigkeiten aus der finnischen Küche

Die Finnen lieben ihr landestypisches Gebäck zum Kaffee am Nachmittag. Viele lieben ihre Leckereien so sehr, dass sie sie gleich vor dem Kaffee servieren. Die Variationen der „Pulla“, einem wandelbaren Hefeteiggebäck mit Kardamom, werden zu allen Anlässen im Jahr aufgetischt und schmecken den internationalen Süßmäulern ganz besonders gut. Mit Zimt oder Marmelade und Hagelzucker – ein sicherer Genuss für die ganze Familie. Auch die Piroggen kommen beim internationalen Publikum gut an. Gefüllt mit Milchreis oder Kartoffelbrei, sind die kleinen Schiffchen aus Roggenteig eine tolle Ergänzung zum Mittag- oder Abendessen.

Auswärts essen und trinken kann in Finnland mitunter sehr teuer sein. Generell übersteig das Preisniveau das deutsche bei Weitem, sodass auch viele einfache Produkte nur zu hohen Preisen erhältlich sind. Eine entsprechende Berücksichtigung im Reisebudget ist sinnvoll.

Bei Wind und Wetter – Klima in Finnland

Wer nach Finnland reist, sollte sich mit den saisonalen Wetterbedingungen in der jeweiligen Region auseinandersetzen. Aufgrund der geografischen Lage im hohen Norden, werden Alltag, Leben und Reisen im Land von der Anzahl an Sonnenstunden am Tag und den thermischen Jahreszeiten stark beeinflusst. Während sich die Sonne im Winter täglich nur für ein paar kurze Stunden zeigt, enden die Sommertage von Ende Mai bis Anfang August quasi nie. Im Norden Lapplands sind die Bedingungen sogar so extrem, dass sich im Winter die Sonne gar nie zeigt und im Mittsommer dafür nicht untergeht.

Obwohl das Land sehr klein ist, sind die klimatischen Unterschiede der Regionen deutlich spürbar. Die Jahresdurchschnittstemperaturen unterscheiden sich vom Norden zum Süden um ganze sieben Grad (+5 zu -2°C) und die Niederschlagsmengen sind im Süden des Landes niedriger als im Norden. Mit etwas Glück erwischen Reisende einen Urlaubszeitraum im Sommer, in dem die Temperaturen über 25 Grad klettern, generell aber wird das Klima als kaltgemäßigt eingestuft.

In der Hauptstadt liegen die Temperaturen in den Wintermonaten wenige Grade unter dem Gefrierpunkt (durchschnittlich -5°C) bei einer Zahl von rund zehn Regentagen im Monat. Die Sonne zeigt sich in Helsinki im Dezember und Januar selten. Nur eine Sonnenstunde pro Tag schränkt den Tourismus enorm ein. Immer Frühling und Sommer dagegen nimmt die Zahl der monatlichen Regentage ab, während die gezählten Sonnenstunden auf bis zu zehn Stunden am Tag steigen. Mit durchschnittlich 21°C ist der Juli der wärmste Monat des Jahres.

Vergleichsweise kalt ist Lappland im nördlichen Drittel des Landes. Hier fallen die Temperaturen im Winter leicht unter die  minus 20-Grad-Marke und bei null Sonnenstunden im Dezember und Januar erleben Reisende das volle Wunder des Mittwinters. Der Sommer, ebenfalls mit Höchsttemperatur im Juli, ist mit knapp unter 20°C und der bekannten Mitternachtssonne eine ganz besondere Zeit im Jahr.

finnland klima

Tipps für den Aufenthalt

  • Alle Reisenden, auch mitreisende Kinder, benötigen ein eigenes Ausweisdokument
  • Alle vorläufigen Ausweisdokumente (Personalausweis, Reisepass) werden bei der Einreise akzeptiert
  • Autofahrer in Besitz eines europäischen Führerscheins benötigen keine zusätzlichen Ausweisdokumente. Tagfahrlicht ist gesetzlich vorgeschrieben
  • Beim Fahren sollte verstärkt auf Wildwechsel geachtet werden

Checkliste Reisevorbereitungen

  • Die aktuellen Bestimmungen für Sommer- und Winterreifenpflicht sind bei Reisen mit dem Auto unbedingt zu beachten
  • Mitnahme der Grünen Versicherungskarte für das Fahrzeug wird empfohlen, da es bei den extremen Witterungsverhältnissen schneller zu Unfällen kommt
  • Im Sommer gibt es vor allem in Lappland vermehrt Mückenplagen. Ein hochwertiges Insektenschutzmittel ist unabkömmlich