Berg Athos. Nur für Männer ein Erlebnis!

Der Berg Athos ist eine Reise wert, doch nur für Männer.

Der Berg Athos. Eine Republik, die wenige kennen und schon gar nicht die reisebegeisterte Damenwelt. Es mag komisch anmuten, doch in der autonomen Mönchsrepublik, die ca. 330qm groß ist und über 3000 (männliche Mönche beherbergt) sind Frauen nicht willkommen. Selbst weibliche Tiere sind nicht gerne gesehen.

Wo liegt der Berg Athos?

athosDer Berg Athos liegt auf Chalkidiki, eine Halbinsel im Norden Griechenlands und stellt wohl das größte Gebiet weltweit dar, in welchem Frauen keinen Zutritt haben – so gar nicht zur Freude von Aktivistinnen und Feministinnen, die sich durchaus schon als Männer verkleidet Zutritt verschafften oder zu Fuße des Berges Demonstrationen veranstalteten. Doch der Berg Athos hat weltweit auch große Fans. So gilt Putin als glühender Anhänger der Mönchsrepublik und ist ein nicht selten gesehender Gast aus dem Berg Athos. Männer (sowohl orthodox als auch nicht orthodox) können nach Vorlage des Reisepasses in einem der 20 Klöster auf dem Berg nächtigen.

Was macht Athos aus?

Abseits der umstrittenen Frauen Verbote, gilt der Berg Athos zu den authentischsten Flecken Griechenlands. Hier erwartet männliche Reisende ein atemberaubendes Panorama und unberührte Natur. Olivenhaine und beeindruckende Schluchten und alte Gemäuer machen diesen Ort mystisch.

Ein sagenumwobener Ort, der den Mönchen gehört

Im Jahre 885 wurde ein kaiserliches Edikt erlassen, welches Athos höchst offiziell zum Besitz der Mönche machte. So wurde von offizieller Stelle festgehalten, dass hier nur Mönche leben sollten und all den Ungläubigen der Zutritt zum Berg verwehrt bleiben möge. Der Garten der Jungfrau wie Athos auch genannt wird, sollte nur religiösen Männern vorbehalten sein und das Obwohl eben die Mutter Gotten und Jungfrau Maria der Legende nach als die Gründerin von Athos gilt. Ob Maria den Berg Athos (anders als andere Frauen, die sich dem Berg Athos nur maximal bis 500 Metern näher dürfen) betreten dürfte, können wir nicht sagen.