Urlaubsregion Bayerischer Wald: Gastfreundliche Ferienorte

Die Urlaubsregion Bayerischer Wald präsentiert gastfreundliche Ferienorte, facettenreiche Naturparks, Berge, die bis zu 1465 Meter hoch sind und spannende Sehenswürdigkeiten. Zu den Attraktionen gehören unterirdische Gänge, ein Gläserner Wald sowie der Grenzbahnhof Eisenstein. Dazu kommen Burgruinen, aktionsreiche Angebote für Sport und Spiel sowie Kulturevents. Ob Winterurlaub oder Ferien im Sommer – die Ferienregion Bayerischer Wald hat viel zu bieten.

Urlaubsland Straubing-Bogen im Bayerischen Wald

Als Urlaubsland Straubing-Bogen verspricht der gleichnamige Landkreis erlebnisreiche Tage in Bayern. Feriengäste spazieren auf Baumkronenhöhe den Waldwipfelweg in Maibrunn entlang, dessen Aussichtsplattform auf 30 Meter Höhe liegt. Sie ist auch mit Kinderwagen und für Rollstuhlfahrer gut erreichbar. Besonders romantisch wird es auf dem Baumwipfelpfad im Dezember, wenn ein zauberhafter Weihnachts- und Wintermarkt in luftige Höhen lockt.

Unterhalb dieses Höhenweges sorgt das „Haus am Kopf“ für Aufsehen. Mit völlig verdrehten Perspektiven und schrägen „Wohnideen“ verwirrt und belustigt dieses verkehrte Haus. Wer noch mehr Sinnestäuschungen sucht, gerät auf dem Pfad der Optischen Phänomene ins Staunen.

Für den Winterurlaub empfiehlt sich St. Englmar mit dem Langlaufzentrum Hirschenstein-Grandsberg mit seinen leichten bis mittelschweren Loipen. Ein Ausflugstipp für jede Jahreszeit ist das Kulturforum Oberalteich. Innerhalb einer historischen Klosteranlage finden regelmäßig Trachten- und Kunsthandwerker-Märkte statt, darüber hinaus werden Konzerte, Lesungen und andere Kulturevents veranstaltet.

wasserfall bayerischer wald

Der Bayerische Wald im Passauer Land

Auf den südlichen Höhenzügen des Bayerischen Waldes liegen schöne Ferienorte des Passauer Landes. Ein Paradies für Wanderer ist das Iltzal, das als „Schwarze Perle“ bekannt ist. Es wird von namhaften Wanderwegen wie dem Pandurensteig oder dem Goldsteig tangiert und fasziniert mit tiefen Schluchten und bizarren Felsformationen. Außerdem ist der Gebirgsfluss ein Eldorado für Kanuten, an seinem Wildwasserabschnitt „Diessensteiner Leite“ werden sogar Kanu-Meisterschaften ausgetragen.

Vergnügungen nach Western Art bietet Pullmann City, gelegen am Fuße des Bayerischen Waldes. Cowboys und Indianer sorgen für allerlei Kurzweil, werfen Tomahawk und Lasso oder begeistern mit der Trickriding Show. Das Flair der bayerischen Westernstadt ist dem amerikanischen Lebensstil von vor 150 Jahren nachempfunden; auf den Straßen haben Pferde „Vorfahrt“. Warum Granit ein Edelstein ist, das und viel mehr rund um das Gestein erfährt der Besucher in den Steinwelten, des Granitforums Bayerischer Wald. Ein Schausteinbruch, das Granitkino und wunderschöne Ausstellungsobjekte gehören zu den Highlights des Besucherzentrums.

Hochhinaus und unterirdisch im Arberland

Das Arberland Bayerischer Wald liegt im Landkreis Regen und entführt seine Gäste an die höchsten Stellen der Urlaubsregion. Denn hier erhebt sich der 1465 hohe Große Arber, dessen Gipfel mit der Arber Bergbahn erreichbar ist. Das Arberland ist zu jeder Jahreszeit auf die Bedürfnisse der Urlauber eingestellt, so sorgt im Sommer das Walking Zentrum Arberland für Bewegung, während der Winterzeit werde Loipen, Pisten und Rodelbahnen präpariert.

Burgenliebhaber werden von der Burgruine Weißenstein angezogen, die auf einem weißen Quarzriff ruht. Dieses Gestein ist Teil des Naturphänomens „Pfahl“ das den Bayerischen Wald durchzieht und an der Ruine seinen höchsten Punkt erreicht. In direkter Nachbarschaft der zerfallenen Burg lässt sich der Gläserne Wald bestaunen. Seine 4,50 Meter hohen Edeltannen aus grünlich-blau schimmerndem Glas zeugen von der traditionsreichen Glaskunst im Bayernwald.

Auf die Spuren der Bierbrau-Traditionen führen die Bier- und Eiskeller in der Pfleggasse der Stadt Regen oder die 1. Dampfbierbrauerei in Zwiesel. In der Kleinstadt Zwiesel gibt es noch viel mehr zu sehen, zum Beispiel die Glaspyramide oder das Waldmuseum. Eine besondere Attraktion sind jahrhundertealte unterirdische Gänge, die den früheren Bewohnern als Fluchtweg und Versteck dienten.

Ein Kuriosum ist der Bahnhof Eisenstein, denn direkt durch das Bahnhofsgebäude verläuft die Staatsgrenze zwischen Deutschland und Tschechin. In den Katakomben des Bahnhofs ist ein Europäisches Fledermauszentrum untergebracht und der ehemalige Lokschuppen birgt ein Localbahnmuseum.

Sonnenwald, Hirschenstein und Lallinger Winkel

Mit dem Lallinger Winkel sowie den Regionen Hirschenstein und Sonnenwald gehören Teile des Deggendorfer Landes zur Urlaubsregion Bayerischer Wald. So bietet der Feng-Shui-Kurpark Lalling harmonische Momente, eine Kneippanlage wirkt anregend und der GEHsundheitsweg Rusel lockt zum Wandern im Bayerischen Wald.

Auf dem 1095 Meter hohen Hirschenstein ermöglicht ein gemauerter Aussichtsturm weitreichende Ausblicke. Unweit davon befindet sich Schloss Egg, dessen Säle noch original, im Stile des 19. Jahrhunderts eingerichtet sind. Wer Kultur im Schlossgemäuer erleben möchte, sollte auf dem Terminkalender des Schlosses Offenberg nach einer interessanten Veranstaltung schauen.

Sonnenwald punktet mit dem 1016 Meter hohem Brotjackriegl. Wenn es schneit, verwandelt sich der Berg in ein Wintersportgebiet mit Natureisbahnen, Skiabfahrten und Langlaufloipen. Zur wärmeren Jahreszeit fühlen sich Mountainbiker, Wanderer und Nordic Walker wohl auf den vielfältigen Wegen.

Das Nationalpark-Ferienland

Unter dem einladenden Namen Nationalpark-Ferienland empfehlen sich die Ortschaften des Landkreises Freyung-Grafenau als Urlaubsregion im Bayerischen Wald. Die Ferienorte sind von dichten Wäldern umgeben, Gebirgsbäche rauschen talwärts, seltsam geformte, moosbewachsene Felsen regen die Fantasie an.

An heißen Tagen empfehlen sich Wandertouren auf den „Erlebniswegen Wilde Wasser“, die zum Beispiel durch die kühle Steinklamm oder die schattige Saußbachklamm führen. Wenn das Nationalpark-Ferienland tief verschneit ist, lohnen sich Pferdeschlittenfahrten oder Schneeschuhwanderungen.

Der 1373 Meter hohe Berg Lusen ist ein beliebtes Wander- und Wintersportgebiet und Sitz des Nationalparkzentrums Lusen. Dort lockt ein weitläufiges Freigehege mit Luchsen, Wölfen, Braunbären und vielen einheimischen Tierarten viele Familien an. Sein Rundweg ist für Rollstuhlfahrer und Kinderwagenschieber geeignet und auch im Winter begehbar. Einen weiteren Anziehungspunkt für Urlauber im Bayerwald bildet das Freilichtmuseum Finsterau. Seine Exponate sind unter anderem authentisch ausgestattete Bauernhöfe, Schmiede Wirtshäuser und Kapellen. Sie stammen aus verschiedenen Orten des bayerischen Waldes, wurden am Ursprungsort abgebaut und originalgetreu in Finsterau wiederaufgebaut.

königssee bayerischer wald

Urlaubsregion Naturpark Oberer Bayerischer Wald

Der Landkreis Cham lädt seine Gäste in den Naturpark Oberer Bayerischer Wald ein. Ein dichtes Netz von Wanderwegen führt durch die dunklen Wälder, an Bachläufen entlang und auf Berggipfel. Dabei hat sich beispielsweise die Aussichtsplattform Skywalk am Wachtstein zu einem beliebten Wanderziel entwickelt.

Für Vergnügen außerhalb der Natur eignet sich der Churpfalzpark Loifling. Der Familienfreizeitpark ist auf Gäste aller Altersklassen eingestellt, präsentiert Shows, Action und blühende Gärten. Waghalsige Fahrgeschäfte, Oldtimerkarussells, Drachenschnellbahn und Riesenrad warten auf Mitfahrer. Mit dem Volksschauspiel „Drachenstich“ ist Furth im Wald überregional bekannt geworden. Das Spektakel findet alljährlich im August statt, über die Geschichte und Mythen der Drachen informiert das örtliche Drachenmuseum.

Noch ein finaler Tipp: Dank Bayerwald-Ticket sind Urlauber im Bayerischen Wald kostengünstig mobil. Sie genießen in 19 Gemeinden frei Fahrt in den öffentlichen Verkehrsmitteln!

bayerischer wald