Auto packen – darauf ist vor der Abfahrt zu achten!

Bald beginnt endlich die wohlverdiente Urlaubssaison! Die Erwachsenen dürfen den eigenen Arbeitsplatz endlich ein wenig vergessen und auch die Kinder können den Schulstress für einige Wochen vergessen.

Kleiner Wehrmutstropfen: vor der eigentlichen Abfahrt muss noch gepackt werden! Und wenn das schon nicht schlimm genug wäre, müssen die, die sich für einen Urlaub mit dem Auto entschieden haben, die ganzen Koffer, Taschen und Co. auch noch erfolgreich im eigenen Auto unterbringen. Was durchaus einfach klingen mag, ist in der Realität meist am simpelsten als ‚real-life-Tetris-Game‘ zu beschreiben. Frustration und Wutausbrüche sind hier an der Tagesordnung!

Damit ihr diesen in diesem Jahr erfolgreich umgehen könnt, möchten wir euch an dieser Stelle einige nützliche Tipps geben, wie ihr euer Auto richtig packt. Damit euer Urlaub völlig entspannt beginnen kann!

Taschen, Koffer und Co. gleichmäßig verteilen

Das Wichtigste zuerst: die eigenen Koffer sollten im Auto unbedingt gleichmäßig verteilt werden! So stellt ihr nämlich sicher, dass sich das Fahrverhalten eures Autos nur minimal verändert und beugt damit gefährlichen Situationen vor. So ist es bspw. empfehlenswert die größten Koffer nicht auf eine Seite zu legen, sondern gleichmäßig zu verteilen.

Ziel ist, die entsprechenden Gepäckstücke so zu sichern, dass sie auch bei scharfen Bremsungen nicht in Bewegung geraten und im schlimmsten Fall durch das Auto fliegen. Wer auf der sicheren Seite sein möchte, sollte außerdem darüber nachdenken entsprechende Spanngurte zum Sichern der Koffer und Co. zu verwenden.

‚Krimskrams‘ sicher verstauen

Stichwort ‚durch das Auto fliegen‘: genauso, wie ihr die großen Koffer sicher im Auto verpacken solltet, solltet ihr unbedingt sicherstellen, dass kleine Gegenstände sicher verstaut werden, bspw. in einer entsprechenden Dachbox fürs Auto.

Selbst süße Teddybären können bei einer scharfen Bremsung nämlich echt gefährlich werden und ggf. sogar die Frontscheibe des Autos beschädigen. Hier ist also Vorsicht geboten!

Vordenken und wichtige Teile als letztes einsortieren

Ist der Kofferraum erst einmal beladen, ist das Kramen nach Teilen quasi undenkbar! Deshalb sollte man sich weit vor der Abfahrt einen Überblick darüber verschaffen, was man auf der Fahrt ggf. sogar öfter braucht. Hierzu zählen übrigens auch die Lieblingsspielzeuge der Kinder. Ohne diese, kann die eigentliche Fahrt nämlich eine äußerst lange werden!

Und wenn es dann doch zum Ernstfall kommt?

Ganz klar: auf der Fahrt selbst, kann man mit dem Auto immer etwas passieren. Für den Fall der Fälle sollte man deshalb in jedem Fall gerüstet sein. Das Mitführen eines Warndreiecks, Warnwesten für jede Person an Board und eines Verbandskastens sind absolute Pflicht. Auch diese Gegenstände sollten im Bestfall nicht unter dem eigenen ‚Gerümpel‘ verstaut, sondern griffbereit gelagert werden. Sicher ist sicher!

Vor der Abfahrt den Reifendruck checken!

Was viele Autofahrer vergessen: ein von oben bis unten beladenes Auto wiegt durchaus mehr, als wenn einfach die Familie drinsitzt. Heißt: der Reifendruck des eigenen Autos verändert sich ggf. sogar drastisch! In jedem Fall sollte man vor der Abfahrt den Reifendruck prüfen und entsprechend nachbessern bzw. anpassen.

Heckträger montieren – für alle, die noch mehr Platz benötigen

Für alle, die neben einer Dachbox und einem großen Kofferraum noch mehr Raum benötigen, empfehlen wir einen passenden Heckträger für das Auto. Gerade dann, wenn man Fahrräder transportieren möchte, kommt man einem Heckträger ohnehin nicht vorbei.

Sieht zwar nicht sonderlich gut aus, sorgt aber dafür, dass sie im Urlaub mobil mit dem Fahrrad unterwegs sein können!