Urlaub auf Bali – Indonesiens Perle im Indischen Ozean

Hach „Bali“ – nur das Wort löst schon Sehnsüchte aus und es erscheinen schlagartig paradiesische Bilder von weißen Sandstränden, kristallklarem Meer und palmenbeschatteten Luxusherbergen vorm geistigen Auge. Eines ist klar – wer eine Reise nach Bali plant, der hat einen echten Traumurlaub vor sich. Wir verraten Euch das Wichtigste, was Ihr wissen müsst für Euren Urlaub auf Bali, um die traumhaften Tage auf diesem Eiland in vollen Zügen auskosten könnt.

Flughafen und Einreise – das gilt es vor eurem Bali Urlaub zu beachten!

Deutsche Staatsangehörige brauchen für Bali ein Visum, welches bei Einreise mit einem noch 6 Monaten gültigen Reisepass bei Ankunft am Flughafen erteilt wird. Das Touristenvisum ist 30 Tage gültig und kostet ca. 25,- US Dollar.

Kleiner Hinweis: Zur Ausreise wird noch eine Flughafensteuer von 150000 Rupiah in Bar verlangt, also etwas von der Reisekasse aufheben.

Mit dem Flieger landet man zunächst einmal auf dem einzigen Flughafen der Insel „Denpasar“ (Kürzel DPS). Der Name des Flughafens führt etwas in die Irre, liegt er doch an den Orten Kuta, Legian und Seminyak als an Denpasar selbst. Vom Flughafen ist es so oder aber nur eine kurze Taxifahrt in die Touristenzentren und zu seiner Unterkunft.

Wo macht man eigentlich Urlaub auf Bali?

Auf Bali gibt es Unterkünfte für jedes Budget – vom günstigen ‚Homestay‘ bis zum high-end Luxushotel. Bereits im Mittelklassesegment gibt es traumhafte Anlagen mit einem Standard, der sich nicht hinter den Luxusresorts verstecken muss. Neben Hotels und Hostels gibt es noch weitere Möglichkeiten auf Bali beherbergt zu werden – schon mal daran gedacht einen Bungalow oder eine Villa am Strand für eine Woche mit Freunden zu teilen? Dein Urlaub auf Bali soll sich ja schließlich von deinen anderen, bisherigen Urlauben abheben! Oder doch lieber ab ins Surfcamp, komplett mit Verpflegung, Ausrüstung und Surfkurs? Hier die beliebtesten Unterkunftsarten auf Bali.

wo macht man urlaub auf bali?

Homestay als Option für den Bali Urlaub

Homestays auf Bali sind eine gute Möglichkeit mit kleinem Geldbeutel unter zu kommen. Für oft nur 10-20 Euro das Zimmer. Familienanschluss ist nicht immer automatisch inklusive, aber so ein Aufenthalt ist dennoch in der Regel persönlicher und mit mehr Kontakt zu den Einheimischen, als im Hotel. Vor allem in Ubud gibt es viele Bali Homestays, die vor allem bei den Bagpackern sich großer Beliebtheit erfreuen.

Ferienhaus auf Bali mieten – so „urlaubt“ man richtig

Die Alternative zum Hotel für passionierte Selbstversorger und Individualurlauber ist wie in jedem Reiseland das Ferienhaus. Villen und Bungalows sind auf Bali überall zu haben, und noch mehr werden gebaut! Eine Villa auf Bali gibt es nicht wochenweise, sondern auch gleich für Monate zu mieten, und das nicht nur in direkter Strandlage. Gerade auch wenn man in grösseren Gruppen oder Familien reist, bietet sich diese Unterkunftsart an. Und auf Vollversorgung muss man auch nicht unbedingt verzichten, wer es sich leisten kann und möchte bucht sich individuell Zimmermädchen und Koch zur Unterkunft.

Für kleinere Geldbeutel kann man schon für unter 50 Dollar/ Tag einen schönen Bungalow für 2 inklusive Frühstück mieten. Ab 100 Dollar aufwärts kann man neben der Hauptsaison schon eine Suite mit Privatpool bekommen.

Surfcamps – eine sehr beliebte Option

Bali ist einer der Surf- und Tauchspots der Welt. Wer selber einmal zum Wellenreiter werden möchte, für den empfiehlt sich ein Surfcamp. Das kostet nicht übermäßig viel Geld, wird einem alles geboten, was zu einem anständigen Surfurlaub auf Bali gehört. Vom Flughafentransfer- über Ausrüstung- Verpflegung- und Transport zu den Spots ist alles im Paket verfügbar.

Hotels und Anlagen

Trotz des langen Fluges ist Bali für europäische Geldbeutel eher günstig – aber auch hier gibt es in Sachen Urlaub nach oben keine Grenzen. Bali ist schon länger gerühmt für seine Luxushotels und Wellnesstempel. Die Balinesen haben einfach ein Gespür für Ästhetik (Stichwort: Balinesisches Daybed) und freuen sich schon seit geraumer Zeit über zahlungskräftige Gäste. Deswegen gibt es auf Bali Hotels der Luxusklasse von weltweitem Renommée wie das Maya Ubud oder Ubud Hanging Gardens Hotel.

Aber auch die Mittelklassehotels können sich auf Bali durchaus sehen lassen. In der Regel erwarten einen ein verblüffendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer jetzt noch nicht überzeugt ist, für den haben wir 5 gute Gründe heute noch nach Flügen zu schauen. Außerdem findet ihr weitere Informationen zu Bali auf Dein Bali.

Urlaub auf Bali – 5 gute Gründe der schönen Insel einen Besuch abzustatten

  1. Bali ist klein und übersichtlich. In ein bis zwei Tagen lässt sich die Insel erkunden.
  2. Bali landschaftlich unglaublich abwechslungsreich! Im Süden die Steilküsten, die weißen Strände der Gilis und Nusa Lembongans sind nur eine Bootfahrt entfernt, die dunklen Lavastrände im Norde, im Landesinneren Reisterrassen, Wald und Vulkane.
  3. Aktivurlaub: Für Surfer, Taucher, Golfer und Trekker bietet Bali alles was das Herz begehrt.
  4. Kulturreise: Bali ´s Tempelanlagen und gelebte Traditionen sind weltberühmt und an jeder Ecke zu beobachten. Kunst und Ästhetik lachen einen an jeder Ecke, der berühmte Balinesische Tempeltanz ist nur eines von vielen kulturellen Highlights der Insel, die man sich nicht entgehen lassen kann.
  5. Kulinarisch: Wer die asiatische Küche liebt, wird in Bali glücklich gemacht. Und dank der vielen Australier und Europäer die jedes Jahr auf Bali urlauben findet sich eine vielfältige Auswahl and sehr guten internationalen Restaurants.

was man vor einem urlaub auf bali alles wissen sollte

Als baldiger Bali-Urlauber solltet Ihr noch ein paar Dinge wissen über Euer zukünftiges Traumurlaubsziel, hier noch einiges Wissenswertes. 

Projekt ‚Bali Urlaub‘ – Die wichtigsten Infos kompakt zusammengefasst

  • Lage: Bali gehört zu Indonesien, und liegt 12.000 km von Deutschland entfernt auf der Südhalbkugel nicht weit vom Äquator entfernt. Westlich liegt die große Insel Java, östlich liegt die Insel Lombok, zu der auch die berühmten Gili Islands gehören.
  • Hauptreisezeit und Wetter: Temperaturen: 22-34 °C

Trockenzeit April-Oktober, Hauptreisezeit

Regenzeit: November-März, schreckt im Dezember viele Urlauber nicht ab

Hauptsaison im Tourismus: August, September, Weihnachten

Empfehlung: Mai-Juli und ab Mitte September um die Touristenmassen zu meiden

  • Flug: Flugdauer 15-20 Stunden, von Deutschland, Österreich und Schweiz gibt es keine Direktflüge, also mindestens ein Stop.
  • Zeitverschiebung zu Deutschland: MESZ +6 Stunden (Sommerzeit)

MEZ +7 Stunden (keine Sommerzeit), Achtung Jetlag!

  • Währung: indonesische Rupiah (IDR).

Aktueller Wechselkurs (Stand Juli 2018): 1 Euro (EUR) = 16973 IDR

  • Impfungen: Empfohlen für einen Bali Urlaub: Diphtherie, Tetanus, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza, Hepatitis A. Längere Bali Reisen und persönliche Bedürfnisse: Hepatitis B, Tollwut, Typhus und Japanische Encephalitis., Mückenschutz nicht vergessen
  • Bevölkerung und Religion: 4,3 Mio Einwohner, von den über 90 % Hindi sind. Auf den Gili Inseln gehören die meisten Bewohner dem Islam an.
  • Sicherheit: Bali gilt als sicheres Reiseziel. Allerdings treffen sich die australische und eurasische Kontinentalplatten in der Gegend von Indonesien aufeinander, was für Erdbeben und vulkanische Aktivität sorgt. Die geografische Lage bedingt ein grosses Risiko für Tsunamis. Nach dem schrecklichen Seebeben im Jahr 2004 ist der gesamte Indische Ozean mit einem Frühwarnsystem ausgestattet worden.
  • Verkehr: Als Europäer nicht ganz ohne sich im Verkehr zu bewegen, die Balinesen haben ein sagen wir „anderes“ Sicherheitsempfinden. Auf die zahlreichen freilaufenden Hunde ist auch acht zu geben. Wer sich trotzdem ins Getümmel werfen mag, der benötigt einen internationalen Führerschein.