Up & Down: Europas Holzachterbahnen (Freizeitführer)

Achterbahnen haben eine lange Tradition und daher ist es eigentlich nicht verwunderlich, dass einige von ihnen noch aus Holz gebaut wurden. Ich finde die Geschichte und den Aufbau rund um die Bahnen eigentlich sehr interessant und bin in diesem Zusammenhang letztens über ein tolles Bucht gestolpert: „Up & Down: Europas Holzachterbahnen“. Wer von Coastern nicht genug bekommen kann, der liegt mit diesem Buch richtig. Bekannt ist es für die spannenden Details und für die interessanten Punkte, die hier behandelt werden.

Der Titel des Buches sagt bereits aus, worum es geht und es wird auch nicht viel Federlesen betrieben, denn tatsächlich dreht sich in dem Buch wirklich alles um die Holzachterbahnen. Der Aufbau ist übersichtlich gehalten, der Inhalt sehr gut strukturiert. Interessant zu wissen ist, dass es sich hierbei um ein zweisprachiges Buch handelt. Das ist mir zwar bewusst gewesen, manchmal hat es mich aber doch ein wenig verwirrt und ich wollte es daher erwähnt haben. Ich fand es aber eigentlich ganz nett, immer mal wieder zwischen den Sprachen wechseln zu können, das hat auch seine Vorteile.

Up & Down: Europas Holzachterbahnen

Das Buch aus der parcscout-Serie hat hohe Erwartungen geweckt, denn ich habe auch schon andere Bücher der Reihe in der Hand gehalten. Ich kann es wirklich jedem nur empfehlen, sich die Zeit zu nehmen und das Buch erst einmal ein wenig wirken zu lassen. Mit einem Gewicht von gut einem Kilogramm macht es bereits vor dem Aufschlagen deutlich, dass sich der Leser auf Qualität freuen kann. Ich wurde auch nicht enttäuscht, denn allein die im Buch enthaltenen Bilder sind wirklich optimal.

Buchcover - Up & Down

Holzachterbahnen in Europa – ein Überblick

Aber auch bei den Informationen gibt es nichts zu meckern. Tatsächlich habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt und auch alle die Hinweise erhalten, die ich mir gewünscht hätte. Ein Buch über Holzachterbahnen kann langweilig sein, muss es aber nicht, wie Ralph Latotzki uns beweist. Gerade die Liebe zum Detail macht diese Zusammenfassung zu einer wirklich tollen Lektüre – man könnte fast schon Pageturner sagen.

Bezogen wird sich übrigens auf die letzten 100 Jahre in der Entwicklung der Geschichte rund um die Achterbahnen aus Holz. Da gibt es einiges zu erzählen, so wird unter anderem auf die Geschichten der einzelnen Modelle eingegangen, auf die Designer und auch auf die Parks, in denen sie zu finden sind. Es handelt sich hier aber nicht um eine trockene Auflistung der einzelnen Daten sondern um eine gelungene Mischung aus Fakten und kleinen Geschichten, die den Leser sehr gut unterhalten. Abgerundet wird das Gesamtkonzept durch den wirklich sehr gut gelungenen Aufbau, sodass man gerne immer wieder zu dem Buch greift und darin ein wenig schmökert.

Fazit

Das Buch „Up & Down: Europas Holzachterbahnen“ ist kein Reiseführer im klassischen Sinne aber doch ein Führer durch eine sehr spannende Zeit, nämlich durch die Zeit der Holzachterbahnen, die heute zwar kaum noch zu finden sind, gerade die Freizeitparks aber stark geprägt haben. Allein aus diesem Grund lohnt sich ein Blick in das Buch.

“Up & Down: Europas Holzachterbahnen” kaufen

Bestseller Nr. 1
Up & Down (Europas Holzachterbahnen)
  • 320 Seiten - 26.01.2015 (Veröffentlichungsdatum) - VISTA POINT Verlag (Herausgeber)